COVID-19 – Ordinationsbetrieb

Während der Pandemie ist es weiterhin erforderlich, Patientenkontakte in den Arztpraxen gering zu halten, damit die nötigen Abstände eingehalten werden können.

Wir ersuchen Sie daher, Folgendes zu beachten:

  • Für jeden einzelnen Patienten ist eine telefonische Terminvereinbarung nötig.
  • Die Ordination darf nur mit Mund-Nasen-Schutz betreten werden – wir ersuchen eine vorhandene Maske mitzubringen. Gesichtsvisiere können aufgrund fehlender Schutzwirkung nur in äußersten Ausnahmefällen (schwere Atemnot aufgrund einer Grunderkrankung) akzeptiert werden.
  • Es werden sämtliche Untersuchungen wie gewohnt, allerdings unter Einhaltung ausreichender Hygiene- und Schutzmaßnahmen, durchgeführt. Da wir aus diesem Grund nicht so viele Termine wie früher während unserer Ordinationszeit einteilen können, kann es bei nicht dringlichen Anliegen zu längeren Wartezeiten auf einen Termin kommen.
  • Patienten mit Fieber oder Erkältungssymptomen erhalten einen Termin im Rahmen unserer Infektionssprechstunde zu Ende der Ordinationszeiten mit der Möglichkeit, einen Antigen-Schnelltest zum Nachweis bzw. Ausschluss einer Infektion mit dem Coronavirus druchzuführen.
  • Krankmeldungen sind in bestimmten Fällen zur Zeit auch wieder telefonisch möglich.
  • Rezepte für Dauermedikamente sollten weiterhin telefonisch oder per eMail über unser Rezeptformular bei uns vorbestellt werden. Nach Bearbeitung werden die Rezepte auf ELGA gespeichert, sodass Sie die Medikamente ab Nachmittag des nachfolgenden Ordinationstages mit Ihrer eCard direkt jeder Apotheke abholen können.
  • Auch Verordnungen, Überweisungen und Transportscheine können Sie telefonisch vorbestellen, um Wartezeiten in der Ordination zu vermeiden.
  • Wir ersuchen weiterhin Angehörige, ältere und immungeschwächte Patienten bei den Bestellungen zu unterstützen und die Unterlagen bzw. Medikamente für sie abzuholen.
  • Begleitpersonen müssen grundsätzlich außerhalb der Ordination warten (Ausnahme: Kinder, gebrechliche Patienten, Patienten mit besonderen Bedürfnissen – max. 1 Begleiter!)
Alle diese Maßnahmen zielen darauf ab, eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern.

Keinesfalls dürfen wegen der Pandemie andere schwerwiegende gesundheitliche Probleme übersehen werden, weil sich Patienten nicht zum Arzt trauen.

Bitte melden Sie sich unbedingt, wenn Sie unter Beschwerden leiden wie zum Beispiel:

  • akute unklare Schmerzen, insbesondere Brust-, Bauch- oder Kopfschmerzen
  • akute Atemnot
  • akute Lähmungserscheinungen oder Sprachschwierigkeiten
  • frische Verletzung oder unstillbare Blutung
  • hohes Fieber

Um genau diese Beschwerden abzuklären und zu behandeln, sind wir für Sie da!

Bitte teilen Sie uns auf jeden Fall VOR Betreten der Ordination mit, falls Sie Kontakt mit einer Person hatten, die an COVID-19 erkrankt ist, bei der ein Verdacht besteht oder die deshalb in Quarantäne zuhause ist!